Donnerstag, 9. November 2017

Heute bin ich bei LIVING.RUHR zur Ruhr-Blogger*innen-Parade!

Auf LIVING.RUHR berichtet Bettina ihren Lesern und Leserinnen von Ruhrgebiets-Homestories aus tollen Häusern, Wohnungen und Gärten, spricht mit Möbeldesignern und anderen kreativen Menschen und stellt euch coole Läden vor.

Außerdem hat Bettina ganz aktuell eine Ruhr-Bogger*innen-Parade laufen! Hier stellt sie in regelmäßigen Abständen Blogger und Bloggerinnen aus dem Ruhrgebiet vor. Die Themen sind dabei so variantenreich, wie die Menschen, die hinter den einzelnen Blogs stecken. Jeder Blogger bekommt hierfür 9 Fragen gestellt. Die sind jedes Mal gleich, aber die Antworten sind sehr unterschiedlich und echt richtig interessant! So war z. B. Franziska vom Laubenhausmädchen schon dort und erzählte von ihrem Schrebergarten, Eva von Waldfrieden State stellte bereits ihren Blog vor und meine absolute Neuentdeckung waren Road & Board, die immer mit ihrem Van unterwegs sind.

Und heute findet ihr mich dort :-) Wenn ihr nun neugierig auf die Fragen und meine Antworten geworden seid, schaut schnell mal hier vorbei!

Fräuleins wunderbare Welt Mina Herbstwald Blogvorstellung

Viel Spaß beim Lesen!

Kommentare:

  1. Hallo,

    danke für den Link zu der anderen Seite. Ich habe grade was interessiert mitgelesen. Dein Balkon sieht schön aus. Ich kann aber auch gut verstehen, warum Du lieber in Waldnähe ziehen willst!
    Du schriebst etwas von rechtlichen Fallstricken, wenn man einen Blog eröffnen möchte. Magst Du erzählen, welche das sind? Das ist einer der Gründe, warum ich bisher noch keinen eröffnet habe: weil ich gehört habe, dass man auf dies und das acht geben muss, aber ich nicht genau weiß, worum es sich alles handelt.

    Im Übrigen ist grade der erste Kommentar hier wieder verschwunden, so dass ich neu schreibe. Das liegt aber scheinbar wirklich daran, ob ich über Firefox oder über den IE hier auf die Seite gehe. Jetzt muss ich mir nur noch merken, welchen Browser ich besser nehme! :-)

    Einen schönen Abend mit Mina wünsche ich noch!

    Sina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sina,
      wie ärgerlich, dass schon wieder ein Kommentar von dir verschwunden ist! :-/ Super lieb, dass du trotzdem noch mal einen zweiten schreibst!
      Zu den Fallstricken beim Bloggen:
      Erst einmal ist es wichtig, sich über alles rechtliche zu informieren (Impressum, Datenschutz, Urheberrecht...). Google dafür am besten mal nach so Schlagwörtern wie "Blog starten rechtliches" oder so ähnlich. Dann findest du einige Infos! Achte nur auf die Aktualität der Seiten und deren Seriösität. e-recht24.de ist z. B. vertrauenswürdig (zumindest habe ich mir dort auch mein Impressum und die Datenschutzerklärung für den Blog erstellt ;-) ). Aber klar, es gibt auch ungesundes Halbwissen auf etlichen Seiten. Da hilft einfach nur: möglichst viele Infos sammeln!
      Schau wegen eines Blogtitels, der für dich in Frage käme, ob der evtl. schon von jemand anderem in Verwendung ist und ob er evtl. bereits rechtlich geschützt ist. Einige (meist große) Blogs machen das nämlich und dann kann es echt teuer werden... Verwende immer nur Fotos, wo du auch die Lizenzrechte hast! Auch hierfür findest du Infos im Internet (sprich wie bereits oben: Urheberrecht).
      Dann gilt es noch einen geeigneten Bloganbieter zu finden und sich mit dem Aufbau eines Blog zu befassen. Auch hierfür findest du diverse Anleitungen, wenn du danach googelst! (Genauso habe ich es übrigens anfangs gemacht und wenn ich heute etwas verändern will und nicht weiß, wie es geht, mache ich es noch genauso.)
      Du siehst, da ist erst einmal eine Menge zu recherchieren und wenn es einmal läuft, muss man es auch aktuell halten (...die rechtlichen Grundlagen ändern sich laufend...). Doch mit der Zeit wird es einfacher ;-)
      Konnte ich dir damit etwas helfen?
      Ich wünsche dir auch noch einen schönen Abend!
      Liebe Grüße, Frauke

      Löschen
  2. Hallo Frauke,

    danke für die Infos.

    Ich bin auch diesmal direkt mit dem IE auf die Seite gegangen. Daher dürfte es gleich mit dem Absenden auch klappen. Muss ich jetzt nur dran denken, nur noch mit diesem Browser auf diese Seite hier zu gehen.

    Mir scheint, ich sollte es mit dem Blog besser lassen, wenn es da soviel zu bedenken gibt. Manche sagen, einen Blog anzulegen, geht ganz schnell. Die meisten empfehlen Wordpress. Da gibt es auch Videos auf Youtube zu. Die Einstellungen scheinen da aber so viele zu sein, dass ich mich da erstmal reinarbeiten muss. Bei Blogger.com muss man ein Google-Konto anlegen, bei Blogger.de soll man wohl nur auf Anfrage den Blog löschen können...und bei Myblog.de scheinen nur wenige zu schreiben, die auch wirklich Leute haben, die ihre Blogs mitlesen (kaum Kommentare, kaum Follower).
    Ich weiß nicht, ob ich mich da dann nicht doch besser in irgendeinem für mich thematisch relevanten Forum anmelde. Die haben ja auch Personen bezogene Threads, Tagebuch-Threads, etc. . ...oder auf Facebook? Ich hab Seiten gesehen, die sich ähnlich wie Blogs lasen.

    Wenn ich mich durchs Internet bezüglich Blogs klicken, dann gibt es viele Infos, nur welche sind richtig und was muss ich noch wissen? Manche sagen, man braucht ein Impressum, manche sagen, man braucht es nicht. ...und wenn man sich soviel damit auseinander setzen muss, auch wenn man den Blog am Laufen hat, dann verstehe ich zum Einen, warum ein Großteil der Blogger in den 20-ern ist. Wenn man arbeitet, dürfte es zeitlich schwierig werden. Von älteren Bloggern kenne ich überwiegend Reiseblogs.

    Ich weiß grad nicht, ob ich das mit dem Bloggen weiter verfolgen oder einfach Leserin bleiben soll. Mal sehen.

    Eine gute Nacht wünsche ich! (...und ich guck jetzt mal, ob ich den Beitrag absenden kann, ohne dass er vorher gelöscht wird).

    Liebe Grüße, Sina.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jedes liebe Wort von euch :-)