Sonntag, 29. März 2015

#ChillenMitMina - Lektion 10

Heute ist vielleicht ein fieses Wetter da draußen... Nass, kalt, grau...

Da hieß es hier heute erstmal ein bißchen Hausputz machen, der bei schönerem Wetter nämlich gern mal liegen bleibt ;-)

Und als Belohnung entspannen Mina und ich nun eine Runde! Doch heute liegen oder sitzen wir nicht einfach nur rum. Nö, heute gibts was feines zum Essen und Genießen dazu!

Thunfisch selbstbacken DIY Rezept Lekerli

Das sind allerleckerste Thunfisch-Hundekekse, selbstgebacken nur für die kleine Mina! (Das Rezept stammt übrigens von Kathy und ist total einfach nachzubacken.)

Thunfisch

Mina ist bei ihr unbekanntem Essen erst immer etwas zaghaft. Da wird geschnüffelt und berochen und abgeschleckt. Bis es dann mit einem Haps im Mund verschwunden ist!

Für mich gibt es heute selbstgebackenen Apfelpfannkuchen. Das zählt eigentlich zu den Speisen, die ich total gern esse, mir aber nur unter Protest selbst koche. Viel lieber lasse ich mir die kochen. Aber heute hatte ich Hunger drauf, genügend Äpfel im Haus und dann hab ich mich an den Herd gestellt, während Minas Hundekekse im Ofen waren.

Die Mühe hat sich definitiv gelohnt! Mina und ich genießen das leckere Essen und schauen uns das fiese Wetter durch die Scheibe an :-)

Wie ihr an der Überschrift schon gemerkt habt, ist das hier der 10. Teil von "#ChillenMitMina". Die kleine Maus hat uns die letzten 10 Wochen ganz tolle Lektionen zum Entspannen gezeigt und mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Doch man soll ja gehen, wenns am Schönsten ist. Und das tut sie hiermit auch: Mina beendet heute ihre Übungslektionen. Klar, sie selbst chillt natürlich weiter und ich mit ihr. Aber es wird nun keine sonntägliche neue Lektion mehr geben.

Ich soll euch von ihr ganz liebe Grüße ausrichten und sie bedankt sich für eure so lieben und positven Reaktionen in den letzten Wochen :-)

Samstag, 28. März 2015

Einmal nochmal 30 werden!

Zugegeben, mein 30. Geburtstag ist nun schon fast 2 Jahre her. Doch damals hab ich mir von meinen Freunden Zeit gewünscht. Hört sich blöd an, hat aber einen tollen Hintergedanken, wie ich finde. Denn Zeit ist etwas sehr kostbares und wertvolles. (Ich hab hier und hier schonmal meine Gedanken zur Zeit und ihrer Wahrnehmung aufgeschrieben.)

Und zwar habe ich mir gewünscht, dass meine Freunde Zeit mit mir verbringen. Sie sollten sich jeweils etwas ausdenken und das Drumherum organisieren. Das Ergebnis waren total kreative Zeitgutscheine. Doch wie das mit Gutscheinen ja häufig ist, werden sie doch irgendwie nie eingelöst... Bisher habe ich einen ganzen Gutschein eingelöst bekommen...

Heute folgte nun der zweite Gutschein! Das war fast so, als wie wenn ich nochmal Geburtstag hätte :-)

Meine Radfahrfreundin hatte mir einen Gutschein für den Besuch der Atta-Höhle geschenkt. Da war ich noch nie und bei dem Gedanken an Höhlen bekomm ich eigentlich auch ein beklemmendes Gefühl. In meinem Kopf muss ich in einer Höhle nämlich auf jeden Fall irgendwo durchkriechen und alles ist ganz eng und dunkel und bedrückend. Aber ich bin ja offen für Neues und Vorurteile schmeiß ich bei Gegenbeweis sehr gern über Bord. Deshalb ging es heute nach Attendorn und in die Höhle rein. Fotos kann ich euch leider keine zeigen, weil es "aus lizenzrechtlichen Gründen" verboten ist, dort Fotos zu machen... Von außen sieht alles auf jeden Fall sehr unspektatulär aus und innendrin ist alles recht feucht (ist halt eine Tropfsteinhöhle). Kriechen musste ich zwar nicht, aber es war schon recht beengend für mich, weil ich immer im Kopf hatte, dass ich grad in einer Höhle bin, die ja prinzipiell einstürzen könnte. Klar, dass hat die die letzten Jahrmillionen zwar nicht getan, aber wenn sie es gerade in dem Moment getan hätte, dann wäre da ganz schön viel Steinzeug und so über mir zusammengekracht und überhaupt musste sogar ich kleiner Mensch zweimal den Kopf und einmal den Bauch einziehen. Leider hat mich die Höhle mit ihren Tropfsteingebilden nicht so in ihren Bann gezogen, dass ich euphorisch geworden wäre. Schlussendlich: wenn ihr noch nicht da wart, könnt ihr gern mal hinfahren, müsst ihr aber nicht. Ist aber auch meine ganz persönliche Meinung.

Das Highlight kam für mich eigentlich danach! Meine Radfahrfreundin hat uns nämlich ein Landcafé in Sundern herausgesucht: das Backhuis! Und da wars so richtig schön :-) Mit leckerem Essen kriegste mich ja!

Landcafé Sundern Sauerland

Landcafé Sundern Sauerland

Landcafé Sundern Sauerland

Als erstes gabs ein belegtes Schnittchen ausm Buchenholzofen. Natürlich dort vor Ort selbst gebacken:

Landcafé Sundern Sauerland Schnittchen belegte Brote Buchenholzbrot


Echt lecker! Selbstgemachtes Brot ist was ganz was feines!

Als zweiten Gang gabs hervorragend schmeckende, hausgemachte Torte. Für mich eine Friesentorte mit Pflaumenmus (und das, obwohl ich gar keine Pflaumen mag) und für meine Freundin eine Stachelbeertorte:

Landcafé Sundern Sauerland Friesentorte Pflaumenmus

Landcafé Sundern Sauerland Stachelbeertorte Kakao Sahne

Hach, schön! Mina war natürlich mit von der Partie und liegt nun völlig erschöpft neben mir und pennt. Das ist aber auch ganz schön aufregend in einem so ländlichen Café mit Ausblick auf Felder und Wiesen und einer Wandertruppe am Nachbarstisch ;-)

Ich fühl mich gerade zwar auch etwas müde, aber auch nochmal schwungvoll und fiedel 30 Jahre jung :-)

Nun warte ich mal ab, wann die anderen, noch offenen Zeitgutscheine eingelöst werden! (Nein, damit möchte ich euch nicht stressen, wenn ihr das lest, die ihr mir die damals geschenkt habt! Es steht schließlich auf keinem ein Verfallsdatum drauf!) Die Idee der Zeitgutscheine find ich auch nach wie vor echt super, aber: ich werd mir wohl keine mehr wünschen. Wie mir die Erfahrung zeigt, liegen zwischen Einlösung und Geburtstag doch ein paar Jahre ;-)

Sonntag, 22. März 2015

#ChillenMitMina - Lektion 9

Endlich kommt nach ein paar vernebelten Tagen die Sonne mal wieder durch! Juhu! Aber irgendwie mag mein Kreislauf heut gar nicht in Schwung kommen. Dabei waren Mina und ich heute Morgen schon eine kleine Runde joggen. Selbst Kaffee hilft nicht...

Aber: es ist Sonntag und da wird dem Kreislauf einfach mal eine doppelte Runde chillen geboten :-)

Hund Entspannung

Macht es euch auf eurem Sofa bequem. Schnappt euch dazu euer Lieblingskissen und eure Lieblingsdecke, haut euch knuddelig auf einen kuscheligen Platz und fläzt euch so richtig gemütlich hin! Wenn ihr dabei zufällig noch zuckersüß aus der Wäsche schauen solltet, ist das umso besser, aber kein Muss!

Und nun: Augen zu und entspannen :-)

Freitag, 20. März 2015

Volles Haus in meiner bescheidenen Wohnung und dazu ein Wohnzimmerkonzert!

Seit ich Ben Hermanski vor fast 1,5 Jahren das erste Mal im Hej-Store gesehen hab, bin ich etwas vernarrt in seine Stimme. Er selbst beschreibt seine Musik wie folgt:

"Wäre Ben Hermanskis Musik ein Getränk, dann wäre sie Tee mit einem ordentlichen Schuss Whisky. Sie ist herzerwärmend und rau, und genau das, was man an einem kühlen Herbstabend dabei haben möchte."

Und (Achtung!) er beschreibt sich selbst als "ein Naturbursche, gefangen im Körper eines Städters". Wenn man mich (als kleines Stadtkind mit sehr deutlicher Affinität zur Natur) etwas länger kennt, dann kann man sich spätestens hier vorstellen, wie doll ich mich gefreut hab, als wir Ende Dezember ein Wohnzimmerkonzert von ihm bei mir besprochen haben! Drei Monate Vorfreude haben sich in meinem Herzen geballt und als es endlich so weit war, war ich so was von überdreht und übermüdet. Aber hallo. Entspannt und locker wäre schöner gewesen, aber das kann ja jeder.

Nun schlug Ben vor, dass Domingo doch mit ihm zusammen auftreten könnte. Den hab ich passenderweise auch schon zweimal live gesehen, find seine Stimme klasse und war auch hier direkt Feuer und Flamme. Ein Wohnzimmerkonzert in meiner kleinen Stadtbude und dann mit den beiden!

oh.sweebe
Fotorechte: Timo (Verlinkung siehe weiter unten im Text)

Freiwillige Gäste waren unter meinen Freunden schnell gefunden. Schließlich spielt der ein oder andere selbst in einer Band oder zumindest ein Instrument und zu Konzerten geht ja eh fast jeder super gerne, den ich kenne. Wenn dann noch zwei tolle Stimmen in einem so gemütlichen Ambiente, wie in meinem winzigen und schön kuscheligen Wohnzimmer, auftreten sollen, da haben sich meine Freunde nicht lange bitten lassen :-)

Handyfoto oh.sweebe
Fotorechte: Timo (Verlinkung siehe weiter unten im Text)

Jetzt ist das mit mir und Musik so eine Sache. Ich selbst bin völlig unmusikalisch, taktlos und kann kein Lied so nachsingen, dass es irgendwer erkennt. Aber Musik nimmt mich mit und berührt mich innendrin. Sie kann mich fesseln, meine Gedanken und Gefühle in eine andere Welt transportieren. Musik kann meinen Alltag ausblenden und mich auf Wolke 5 mitnehmen.

Mina Hund oh.sweebe
Fotorechte: Timo (Verlinkung siehe weiter unten im Text)

Und genauso war es auch beim Wohnzimmerkonzert! Stellt euch kurz eine völlig überdrehte Frauke vor, die ihre vier Wände versucht möglichst Hundehaar-frei zu bekommen, nebenbei noch ein paar Kleinigkeiten zu essen zaubert (u. a. das hier) und dabei aus Versehen vor Aufregung vergisst regelmäßig zu atmen. Das führte recht schnell dazu, dass ich erst einen totalen Laber-Flash hatte und dann ganz still in mir drin gesammelt war, einfach weil so viel Schönes um mich herum passierte und so viele liebe Menschen einen tollen Abend mit mir verbringen wollten. Als erst Domingo und dann Ben sangen und dazu ihre Gitarren zupften, war es um mich geschehen. Die emsig in meinem Bauch flatternden Bienen- und Schmetterlingsschwärme beruhigten sich und eine wohlige Wärme breitete sich aus.

oh.sweebe
Fotorechte: Timo (Verlinkung siehe weiter unten im Text)

Vorab wollte ich eigentlich noch Plakate basteln: "... (wahlweise Ben oder Domingo) ich will ein Kind von dir!" Doch irgendwie ist mir das untergegangen und außerdem ist das schon auch sehr 90er... Im Grunde war das auch nicht weiter schlimm, denn ich hab es vorher mal unauffällig angesprochen und irgendwie wollte keiner der beiden ein Kind mit mir machen ;-)

Wie ihr euch vielleicht denken könnt, hat Mina mit ihren treuen Hundeaugen so einige Herzen gebrochen. Und sich nebenbei in der Küche auch die ein oder andere Leckerei erbettelt. Das kann sie echt gut. Sie schaut dem Menschen, der gerade ein Teil ihrer Begierde in Händen hält, sehr tief in die Augen. Dann macht sie völlig freiwillig alle Kommandos durch, die sie kann. Sollte selbst dann noch nix bis zu ihrem Maul gekommen sein, springt sie zur Not auch einfach an der betreffenden Person hoch und klaut sich was zu essen. Die hat das bis zur Perfektion drauf! Leider kam sie noch nicht dazu, mir eine Lektion in "Treuem-Hundeblick" zu geben...

Mina Hund oh.sweebe
Fotorechte: Timo (Verlinkung siehe weiter unten im Text)

Migo Hund  oh.sweebe
Fotorechte: Timo (Verlinkung siehe weiter unten im Text)

Auf jeden Fall zurück zum Auftritt. Der war bezaubernd. Ich saß auf meinem Wohnzimmerboden, Mina und Migo abwechselnd neben mir zum Kraulen und ich war seelig. Die Stimmen der beiden Herren sind toll. Sie haben mich die angespannte Vorfreude mit der sauerstoffarmen Zeit der letzten Tage binnen weniger Minuten vergessen lassen. Beide sind herzensgut und so mitreißend, das es eine Freude ist! Jeder macht eine wunderbar fantasievolle und zugleich zart-beschwingte Musik. Ihre Stimmen sind sehr unterschiedlich und ihre Texte unterscheiden sich in Wortwahl und Inhalt. Und doch passen sie wunderbar gemeinsam in einen Wohnzimmerkonzertabend. Seufz.

Solltet ihr jemals die Chance haben, euch die beiden mal in Echt anzuhören, dann geht hin! Ich kann sie euch zusammen, aber auch einzeln nur sehr ans Herz legen! Lasst euch beflügeln und mitnehmen! Ich bin schon jetzt überaus neidisch auf jeden, der sie in der kommenden Zeit hören wird...

Bis zum 31.03.15 könnt ihr Domingo bei seinem Crowdfunding-Projekt unterstützen und euch eine CD oder auch ein sonstiges Dankeschön sichern!

oh.sweebe
Fotorechte: Timo (Verlinkung siehe weiter unten im Text)

Ich bin auf der einen Seite total glücklich einen so tollen Abend verlebt zu haben. Auf der anderen Seite bin ich aber auch traurig, weil der Abend schon vorbei ist und sich nicht zurück holen lässt. Zum Glück hab ich einige schöne Fotos von Timo bekommen, der so lieb war und ganz freiwillig angeboten hat, an dem Abend zu knipsen. Die Fotos hab ich hier zwischen den Text eingestreut und freu mich darüber sehr, weil sie einfach ein ganzes Stück höherwertiger sind, als ich sie jemals zustande gebracht hätte! Und ich konnte mich an dem Abend völlig auf den Abend konzentrieren, ohne ständig die Kamera in der Hand zu halten. DANKE Timo!

Eine sehr schöne Schilderung des Abends findet ihr übrigens auch bei Gesa. Hier gehts einmal um die Musik, aber auch um ein sehr ekelhaftes Getränk, das bei uns beiden trotz später Nachtstunde zu Herzrasen geführt hat... Und bei Sebastian habt findet ihr auch noch eine tolle Schilderung des Abends!

Ach, ich könnte noch ewig weiterschwelgen. Aber bevor ich euch hier vollsülze, tu ich das lieber still und heimlich!

Zum Abschluss bedanke ich mich noch sehr von Herzen kommend bei Ben und Domingo für den tollen Konzertabend!!! DANKE!!!

Donnerstag, 19. März 2015

Warum ich niemals eine Fashion-Bloggerin werde UND meine neue Häkel-Strick-Weste

Manche Menschen lassen sich gern fotografieren. Und sie sehen auf Fotos immer gut aus. Diese Menschen werden, wenn sie Blogger sind, Fashion-Blogger.

Ich gehöre nicht zu diesen Menschen. Sobald eine Kamera direkt auf mich gerichtet ist, fühle ich mich beobachtet, werde verkrampft und finde mich auf fast jedem Foto zu hässlich/zu dick/zu unfotogen... (Auf meinem Blog sind überraschend viele Fotos von mir. Die sind aber fast alle zufällig entstanden und kaum eines davon ist gestellt. Per Selbstauslöser ist auch noch ok, obwohl die natürlich erst recht gestellt sind. Aber dann steht niemand hinter der Kamera und beobachtet mich. Dann bin ich mit den Fotos von mir meistens zufrieden. Nur gestellt geht halt nicht, find ich. Fashionbloggerei und ich haben keine Zukunft miteinander...)

Nun hab ich aber letztens eine neue Weste zu Ende gestrickt und gehäkelt. Die wollte ich euch gern zeigen. Passenderweise ist eine Freundin von mir in eine Dachgeschosswohnung mit toller Dachterrasse gezogen, auf die ich schwerst neidisch bin. Als ich die Aussicht sah und zufälligerweise auch noch die Sonne unterging, wollte ich dort unbedingt ein paar Fotos von der Weste machen. Der Haken war: meine Freundin wollte nicht modeln. Und eine Weste kann man auch schlecht einfach irgendwohin legen oder hängen um sie zu fotografieren.

Also hab ich all meinen Mut zusammengerafft, hab meiner Freundin die Kamera in die Hand gedrückt (ihr noch erklärt, dass die Kamera unendlich viele Fotos macht, wenn sie den Auslöseknopf gedrückt hält) und los gings.

Dachterasse Dortmund Sonnenuntergang

Dachterasse Dortmund Sonnenuntergang

Dachterasse Dortmund Sonnenuntergang

Dachterasse Dortmund Sonnenuntergang

Dachterasse Dortmund Sonnenuntergang

Die Weste ist übrigens ein Schal, der so lang ist wie ich.

1/3 davon habe ich nach diesem Muster gehäkelt. Die anderen 2/3 habe ich gestrickt. Leider weiß ich nicht, wie das Muster heißt und ich find grad auch keinen Namen dafür. Ich habe immer 2 rechts, 2 links gestrickt und nach 2 Reihen das Ganze versetzt gestrickt. Weiß von euch jemand, wie das heißt?

Als der Schal lang genug war, habe ich die kurzen Enden miteinander vernäht, sodass ein Loop entstanden ist. Den habe ich ausgebreitet vor mich hingelegt und in der Mitte zusammen genäht, sodass nur noch 2 Aussparungen für die Arme frei sind.

Dachterasse Dortmund Sonnenuntergang

Dachterasse Dortmund Sonnenuntergang

Ich bin total verliebt in die Weste. Die ist super kuschelig und hält richtig schön warm! Das liegt natürlich auch da dran, dass es eine reine Schurwolle ist. Die ist zwar etwas teurer, aber die Investition lohnt sich allemal!

In diesem Sinne: ich wünsch euch einen kuscheligen Abend!

Mittwoch, 18. März 2015

Mina und ich sind heute woanders

Kennt ihr "Isarhunde"? Seit 2009 bloggen Alexandra und Mika hier über alle Themen und Termine rund um den Hund in München. Vor einiger Zeit haben die beiden die Reihe "Hundumblick" gestartet. In regelmäßigen Abständen beantworten Hundehalter (oder Hunde) 6 Fragen zu sich und ihren Wohnorten.

Und heute lest ihr dort etwas von Mina und mir :-)

Ein ganz dickes Dankeschön an Alexandra und Mika dafür, dass wir an ihrer tollen Reihe teilnehmen können!!!

Hundumblick

Klar, die regelmäßigen Leser von euch werden einige Antworten bereits kennen. Aber vielleicht ist ja auch die ein oder andere Neuigkeit für euch dabei?!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und beim Stöbern auf "Isarhunde"! 

Dienstag, 17. März 2015

Ich bin verliebt. In den Frühling. Und der Frühling in mich.

Die nachfolgenden Fotos dienen dazu, euch ein wenig neidisch auf meine frische Liebe zu machen :-)

Denn, der Frühling und ich, wir sind schwer verliebt <3

Deshalb hatten wir heute auch ein Stullen-Mittagessens-Date am Phönixsee. Dort wars schon fast romantisch. Mina kam natürlich auch nicht zu kurz und hat die warme Frühlingssonne und den frischen Wind um ihre Nase genossen!

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

Dortmund Ruhrpott See Ausflug Tipp Frühling Aussicht

In diesem Sinne: ich wünsch euch einen frühlingswarmen Feierabend!

Sonntag, 15. März 2015

#ChillenMitMina - Lektion 8

Bei dem kalt-nass-grauen Sonntag chillen Mina und ich schon eine ganze Weile auf dem Sofa. Das Wetter lädt aber auch perfekt dazu ein!

Mina hat sich für ihre heutige Lektion folgendes überlegt:

Rollt euch auf eurem Sofa so klein wie möglich zusammen. Kuschelt euch so richtig in eine Ecke hinein, sodass ihr euch geborgen und sicher fühlt. 

Entspannung Nichtstun Relaxen Übung

Spürt ihr die Begrenzung, die euch das Sofa vorgibt? Merkt ihr die Sicherheit, die das kleine, gerollte Einmuckeln erzeugt? 

Entspannung Nichtstun Relaxen Übung

Während Mina natürlich ohne eine Decke auskommt, habe ich ihre Übung unter meiner Lieblingsdecke geübt. Klappte hervorragend! Um nicht zu sagen: sie klappte so gut, dass ich für eine ganze Weile tief und fest eingeschlafen bin :-)

Samstag, 14. März 2015

Der Ruhrpott ist mein urbaner Schmelztiegel der Gegensätze

Ich liebe den Pott.

Die Industrie. Die Natur. Die Ballung auf engstem Raum. Die Gegensätzlichkeiten, die sich in einer gemeinsamen Flächte vereinen.

Die rund 5,1 Millionen Menschen, die hier auf knapp 4.435 Quadratkilometern leben.

Das städtisch Bebaute, das direkt an wunderschöne Natur grenzt.

Das künstliche Angelegte, in dem die Umwelt sich ihre Nische gesucht und gefunden hat.

In kurzer Zeit gelangt man von der lauten Hektik des städtischen Alltags in die allumfassende Ruhe der Natur.

Während die Sonne auf der einen Seite die überfüllten Innenstädte erhellt, glitzert sie auf der anderen Seite auf stetig vor sich hinfließenden Kanälen.

Und woran ich meine Liebe dazu genau festmache? Ganz einfach. Gestern hatte ich eine Scheißlaune. Die hat sich durch erstmal nix bessern lassen. Zum Glück kam mir aufm Weg von der Arbeit nach Hause in den Sinn, dass ich mir die Mina schnappe und mit ihr nach Waltrop zum Schleusenpark fahre. Das sind grad mal um die 25 km. Also quasi umme Ecke.

Entschluss gefasst, nicht lang gefackelt, direkt umgesetzt.

Das Ergebnis: ich konnte tief Luft holen, eine echt schöne Hunderunde drehen, den Blick schweifen lassen und den Ruhrpott genießen. Es waren kaum Menschen unterwegs. Die Sonne hatte an den windstilleren Ecken eine leichte Kraft. Die Ruhe war umwerfend.

Seht selbst:

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet Hund Sonne

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet

Kanal Dortmund-Ems-Kanal Frühling Ruhrpott Ruhrgebiet Sonnenuntergang

Kurz vorm Parkplatz kam übrigens noch eine Überraschung: Rehe! Mit denen hätte ich gestern Abend gar nicht mehr gerechnet, schließlich war ich schon so hin und weg vom Kanal und dem Sonnenuntergang! 

Ruhrgebiet Frühling

Versteht ihr, warum ich diesen als so dreckig, laut und hässlich verschrieenen Pott so liebe?


(Und hiermit hüpf ich rüber zu Zuckersüße Äpfel und ihrer Frühlingsaktion: "Zeigt her eure ersten Sonnenstrahlen"!)