Freitag, 18. Juli 2014

Und tschüss... Heut gehts in den Urlaub!

Es ist soweit: ich verabschiede mich für ein paar Tage!

Wohin? Von der Heimat aus gehts nach...? Ratet mal :-)

Der Milchschaum ist toll, oder? Nennt mich bitte ab sofort: "Milchschaum-Queen" :-)

Ich bin schon fleißig am Sachen packen. Mina tastet sich die ganze Zeit vorsichtig durch alle Stapel auf dem Fußboden herum und ist sehr neugierig, was hier grad passiert. Meine Wanderschuhe hab ich nach dem Urlaubseinstimmungswandern am Montag (klick) gestern noch ordentlich geputzt und eingefettet.

Die Hasen in der Sommerfrische (klick) pack ich gleich ein und bring sie wieder zurück zu ihrem ländlichen Zuhause. Grad teilen sie sich noch sehr romantisch eine Möhre, schön kuschelig im Spielekarton:


Danach kommen meine Meerschweine an ihr Urlaubsdomizil und dann kann ich endlich mein Auto vollladen und los gehts :-)

Hier wirds die kommende Zeit etwas ruhiger, weil ich ja kein mobiles Internet besitze. Aber Morgen findet endlich das Sommerwichteln (klick und klick) statt. Da möchte ich natürlich auch mitraten, wer mich den bewichtelt hat und vor allem: was mein Wichtel sagt! Ich werd also schön fleißig einen Internetanschluss suchen :-) Drückt mir die Daumen!

In diesem Sinne: ich wünsch euch ein paar sonnige und sommerliche Tage!



Noch mehr Sommerbilder gibts übrigens wöchentlich bei Summer loving von der lieben Nina: klick.

Dienstag, 15. Juli 2014

Urlaubseinstimmung: Wandern in den Baumbergen!

Habt ihr von den Baumbergen im Münsterland schon mal was gehört? Bis gestern Nachmittag kannte ich die nicht. Noch nie gehört oder gesehen. Und da hatte ich bisher echt was verpasst!

Zum Glück sind meine Münsteraner Freunde vor einiger Zeit in einen anderen Stadtteil umgezogen und haben mich gestern zum Wohnungsanschauen und Wandern eingeladen :-)

Münster ist von Dortmund nun mal nicht so weit weg und nach nur ein paar Kilometern auf der Autobahn sieht die Landschaft urplötzlich so anders aus. So friedlich und weit und überhaupt. Und dann noch so schöne "Berge" (für die sonst eher flaschen Münsterverhältnisse sind das Berge)!

Auf der Autobahn Richtung Münsterland kam noch voll der Regenschauer runter und ich schielte schon etwas missmutig in Erwartung eines bald sehr nassen Hundes nach hinten auf die Rückbank. Aber Pustekuchen! Kaum stiegen Mina und ich in einem süßen ländlichen Stadtteil von Münster ausm Auto aus, da hörte der Regen auf! (Dass ich nachher einen sehr matschigen und schlammigen Hund haben würde, ahnte ich hier noch nicht...)

Nach der Wohnungsbesichtigung bei meinen Freunden mit Kaffee und lecker Kuchen gings los in den Wald. Herrlich!



Der Wald ist voll schön. Wir waren zwei Stunden unterwegs und sind eine gute Runde gewandert. Mit einigen Sonnenstrahlen, die durch die Baumwipfel kamen und echt tollen Stellen mitten im Wald.



Mina immer vorne weg und umgedreht und zurück und über jede Pfütze drüber oder auch mitten durch und hin und her und quietschfiedel und nicht zu stoppen: 




Hier lief sie grad voller Elan und um sich spritzend durch die doch recht tiefe Pfütze. Bis ich die Kamera soweit hatte, war sie aber schon so gut wie am Ende angelangt...


Den vielen Regen der letzten Tage merkten wir an den vielen, matschigen Pfützen:


So ein Schild hab ich auch noch nicht gesehen :-)


Und nach zwei herrlich entspannenden Stunden im Wald, mit ganz viel Vögelgezwitscher, netten Gesprächen und viel zu lachen, gings zurück zum Auto. Die Schuhe waren etwas eingesaut. Aber das gehört ja mal so wat von dazu :-)


Mina war völlig begeistert und ziemlich eingesaut, auch wenn sie auf diesem Foto echt noch recht sauber wirkt...


Daheim kam Mina dann erstma unter die Dusche...

Jetzt stehen nur meine ziemlich eingematschten Schuhe noch im Flur. Meldet sich hier jemand freiwillig zum Schuhe putzen? Sie müssten auch noch eingefettet werden, damit sie am Freitagmittag schön auf große Fahrt nach Bayern gehen können...


Konnte ich euch neugierig auf die Baumberge machen? Weitere Infos findet ihr z. B. hier:

Und dieser Beitrag hüpft noch geschwind rüber zur Blogparade "Die besten Ausflugsziele 2014"
von www.zelten.net: klick!


In diesem Sinne: ich wünsch euch einen schön entspannten Abend! Gute Nacht!



Montag, 14. Juli 2014

Zu Besuch: der Wolf, äh, Hund im Schafspelz

Gestern schien die Sonne und es war Sonntag und wir hatten Besuch aus Köln!

Was liegt bei einer Kombination aus den drei Dingen näher, als zusammen zu Phönix-West zu fahren? Nix, eben!

Ich (bzw. die Eule Egon, als sie hier zu Besuch war) hatte hier (klick) schon mal über die Geschichte zu Phönix-West berichtet. Und hier (klick) und hier (klick) gabs auch hübsche Bilder für euch.

Doch nun gehts auf zu ein paar Fotos von gestern!

Darf ich vorstellen? Migo! Der Hund im Schafspelz:


Migo kommt aus Ungarn und ist, wie Mina, ein ehemaliger Straßenhund. Die beiden haben praktischerweise die selbe, recht kleine Größe. Aber während Mina eher sehr verspielt ist, ist Migo eher sehr zurückhaltend.


Doch Mina ist immer vorne weg und hat Migo ihre Lieblingsrunde über Phönix-West gezeigt:






Aber irgendwann ist der Migo aufgetaut und dann gings los. Da wurd im Doppelpack gehüpft und gerannt:


Als dann auch noch Migos Frauchen der Übermut packte, sind sie gemeinsam über die Sommerwiese getobt:


Bei den schön warmen Temperaturen gabs auch einen längeren Stop an den Wasserbecken: 


Ein kleines Picknick musste natürlich auch sein. Es war schließlich Sonntag! (Für uns Menschen gabs hinterher noch ein Eis...)


Nach der großen Runde, rund um Phönix-West herum, gings wieder zurück. Hund und Mensch hatten ihren Spaß gehabt und waren qietschfiedel: 


In diesem Sinne: ich wünsch euch einen schönen Wochenstart mit möglichst viel Sonne (ob am Himmel oder im Herzen)!

Sonntag, 13. Juli 2014

Sommer-Sonne-Fahrrad -> Blogparade von Bikelovin

Wie der ein oder andere bestimmt schon mitbekommen hat, bin ich ein großer Fan von Bikelovin (klick) und der dazugehörigen Fahrradfrau. Hier (klick) und hier (klick) könnt ihr meine früheren Beiträge nachlesen.

Heut Morgen hat die liebe Fahrradfrau zu einer neuen Blogparade aufgerufen:

Sommer - Sonne - Fahrrad

Da juckte es mich direkt in den Fingern und ich hab mal ein paar sommerliche Fahrradfotos rausgesucht. Die meisten sind zwar aus den letzten Jahren (Mina ist noch nicht soooo überzeugt vom Radfahren), aber ich LIEBE das Radfahren. Egal, ob Sommer oder Winter. Aber im Sommer ists schon am schönsten :-)

Hier zum Beispiel am Phönixsee: 


Oder hier, nach einem Radtag auf dem Ruhrtalradweg, abends aufm Campingplatz:


In Köln hatte ich mir mal das (mittlerweile leider geklaute) Fahrrad meiner Kölner Freundin ausgeliehen und bin damit zum Rhein geradelt:


In Brandenburg hab ich vor 2 Jahren dieses tolle Haus entdeckt, natürlich auf einer Radtour: 


In dem selben Radurlaub stand unser Zelt auch mal in Himmelpfort (da wohnt übrigens auch der Weihnachtsmann, wirklich, kein Scherz! klick), direkt am See:


Wo, wenn nicht mit Fahrrad entdeckt man so herrliche Ortsnamen wie die folgenden?




Radfahren-im-Sommer heißt aber nicht immer auch Sonnenschein: 


Und der ein oder andere Platten gehört auch dazu...


Seit 3 Jahren hab ich übrigens eine sehr treue Fahrradtasche, die mich im Alltag auf fast jeder Fahrt begleitet: 


Zum sommerlichen Abschluss kommt hier noch ein grüner Radfahrer:


So, mit diesem Beitrag hüpf ich nun rüber zu Bikelovin: klick!


In diesem Sinne: ich wünsch euch einen schönen Sonntag :-)

Freitag, 11. Juli 2014

Geschirrtuch: aus langweilig wird stylischer Sommerlook -> DIY

Während es draußen mal wieder wie aus Eimern gießt und das Gewitter sich mit aller Kraft entlädt, zeig ich euch heut etwas, um euch selbst Sommerlaune ins Haus zu holen!

Was hilft gegen trübe, regnerische Sommertage besser, als sich seine eigentlich recht drögen Trockentücher zu verschönern?


Zur Vorgeschichte: eine liebe Arbeitskollegin ist seit ein paar Tagen wegen bestimmter Gründe recht neben der Spur. Da haben wir anderen Kolleginnen kurzerhand beschlossen, dass wir ihr ein paar Kleinigkeiten zur Laune-Hebung schenken wollten. Am Mittwoch waren wir dann zu zweit bei mir in der Küche und haben zwei Trockentücher bemalt. Die besagte Arbeitskollegin steht sehr auf Sylt, Sommer, Aperol.... Und so gab am Mittwoch eine Idee die nächste. Anfangs saßen wir vor zwei leeren Geschirrtüchern. Kaum angefangen, sprudelten die Ideen nur so aus unseren Köpfen heraus. Wir zwei steckten uns gegenseitig an und unsere Eingebungen bauten aufeinander auf. Kurzum: es war echt ein schöner, sehr kurzweiliger Feierabend, der unserer eigentlich eher schlechten Laune den Gar aus gemacht hat. Und: die besagte Arbeitskollegin bekam heut von uns einige Blumen, eine Flasche Aperol, ein paar Süßigkeiten und natürlich die zwei Trockentücher.

Was soll ich sagen?

Die Freude kam binnen weniger Millisekunden in Form von Freudentränen auf ihr Gesicht. Sie war sprachlos und konnte es nicht fassen, solch schöne Geschenke zu bekommen! Und weil sie es kaum glauben konnte, dass wir die Tücher selbst bemalt haben, habe ich ihr versprochen, hier den Werdegang zu zeigen :-)

Vielleicht ist ja die ein oder der andere unter euch, die/den wir mit unseren Ideen anstecken können und die/der das auch mal so ähnlich nach macht?

Fangen wir an! Ihr braucht:
  • Trockentücher (möglichst bereits gewaschen, weil dann die Farbe evtl. besser hält)
  • Stoffmalfarben eurer Wahl
  • Pinsel in verschiedenen Stärken
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Papier zum Vormalen
  • Edding
  • Backpapier
  • Bügeleisen
Bei dem Sylt-Bild hat meine Kollegin die Umrisse mit einem Bleistift direkt auf das Tuch gemalt und evtl. Vermaler mit dem Radiergummi ausgebessert.


Ausgemalt haben wir gemeinsam. Jede von einer Seite des Tisches. 


Wir haben die Buchstaben und das Herz schwarz schattiert und mit neongrün ausgemalt. Die Idee dazu kam spontan und der Effekt gefiel uns sau gut. In Kontrast zu dem rein-schwarzen Sylt kommen die neongrünen Bereiche noch stärker zur Geltung (und passen nebenbei auch noch perfekt ins Farbkonzept des Hauses der besagten Arbeitskollegin).


Für das Geschirrtuch mit dem Frauenkopf haben wir die Konturen auf einem DIN-A3-Block vorgezeichnet. Hier waren doch mehr Details, als wir direkt freihand auf das Tuch malen wollten. Gerade auch die Sonnenbrille, in der sich das gefüllte Aperolglas spiegelt, war nicht ohne... (Wobei meine Stärken eher im Ausmalen, als im Vorzeichnen liegen.)


Als wir mit der Skizze fertig waren, haben wir alle Striche mit dickem, schwarzem Edding nachgezogen.


Das dunkle Bild konnten wir nun unter das Geschirrtuch legen und ohne Probleme die Konturen mit Stoffmalfarbe nachmalen. 



Die fertig bemalten Geschirrtücher haben wir über Nacht trocknen lassen.


Am nächsten Tag habe ich sie mit Backpapier abgedeckt und auf Baumwolleinstellung mehrere Minuten lang gebügelt, um die Farben zu fixieren. 


FERTIG :-)


Und, was sagt ihr? Wie findet ihr die Tücher? Konnten wir euch zu eigenen Ideen inspirieren? Teilt uns eure Ideen unten in den Kommentaren mit (gern auch mit Verlinkungen zu euren Blogs)! Wir sind gespannt :-)



Noch mehr Sommerbilder gibts übrigens wöchentlich bei Summer loving von der lieben Nina: klick.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Baby-Geschenke selber nähen -> DIY & Upcycling in einem

Eine Freundin von mir hat letzte Woche ihr Baby entbunden!

Was ist da schöner, als für den kleinen Mann ein paar Geschenke selbst zu nähen? Ich hab schon länger nach Anregungen ausschau gehalten. Dabei bin ich u. a. bei Farbenmix hierüber gestolpert: klick!

Damit waren die Ideen in meinem Kopf geboren:

1.) Spucktücher
2.) Badehandtücher mit Kapuze

Doch einfach so Stoff kaufen... Ach, nö... Ich hab mich umgehört und alte (mittlerweile Retro-) Handtücher gesammelt. Da kam echt eine super schöne Auswahl zusammen. Wat die Leute alles so daheim haben...

Schaut selbst:


Und hier folgt die Anleitung!

Ihr braucht:
  • alte Handtücher
  • Schrägbänder
  • Garn
  • eine alte Zeitung, um das "Schnittmuster" auszuschneiden
  • Schere, Stift, Stecknadeln, Nähmaschine

Malt euch den Umriss von einem halben Spucktuch auf eine alte Zeitung grob auf.


Die beiden Seiten werden bestimmt nicht parallel. Deswegen entscheidet euch für die schönere Hälfte, knickt sie um und schneidet so eure Form entlang der tolleren Strichhälfte aus.



Legt nun ein Handtuch doppel und befestigt euer Schnittmuster mit Stecknadel am Stoffbruch:


Schneidet entlang des Schnittmusters aus und wiederholt das ganze auf so vielen Handtüchern, wie ihr habt oder wie ihr wollt.

Möchtet ihr noch Applikationen drauf haben? Ich hab mir einen Stern aufgemalt und den auch aus alten Handtüchern ausgeschnitten:


Nun kommt das Schrägband ins Spiel. Das sind fertig kaufbare Bänder, die schon vorgefalzt und somit supereinfach zum Annähen sind. Sie verhindern, dass die Stoffe beim Waschen ausfransen und sehen dabei noch nett aus. Falls ihr noch nie mit welchem genäht habt, schaut einfach in eurem Stoffladen oder in der Kurzwarenabteilung eines Kaufhauses. Dort findet ihr bestimmt welches!

Ich hatte noch einen großen Stapel von Schrägbändern von meiner Oma. Also auch perfekt retro zu den Retro-Handtüchern :-)


Näht das Schrägband mit einem Gerad-Stich fest. Ich hab es nicht extra festgesteckt, weil es durch die Baumwolle des Bandes und die raue Oberfläche der Handtücher bei mir nicht verrutscht ist. Schaut einfach, wie ihr am besten klar kommt. Die Enden hab ich immer ein Stückchen weit eingeschlagen und erst dann angenäht, sodass es etwas hübscher aussieht (und leider kein Foto zur Verdeutlichung davon gemacht. Könnt ihr euch vorstellen, wie ich das meine?).


Falls ihr noch Applikationen vorbereitet habt: näht die mit einem großen Zickzack-Stich rundherum fest. 

Die Spucktücher sind recht schnell fertig! Und ich find, die sehen richtig toll aus :-) 


Nun kommen wir zu den Badehandtüchern mit Kapuze:

Schneidet aus großen Handtücher Vierecke aus. Aus anderen Handtüchern schneidet ihr passende Dreiecke aus. Die lange Seite davon fast ihr wieder mit Schrägband wein. Die zwei kurzen Seiten näht ihr rechts auf rechts an die Handtücher dran. Danach müssen die Handtücher noch rundherum mit einem großen Zickzackstich versäubert werden, damit sie beim Waschen nicht ausfransen.

Fertig :-)


Was habt ihr bisher an Babygeschenken selbst gemacht? Schreibt mir eure Anregungen (gern auch mit Links) in die Kommentare rein. Ich bin gespannt :-)



Braucht ihr vielleicht selbst noch eine Geschenkidee für (werdende) Eltern bzw. deren Kinder? Dann schaut euch mal diese Blogposts an: